Bürgersprechstunde A-Nord Südlohn-Oeding

Q & A Bürgersprechstunde A-Nord Südlohn und Oeding

Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2022

Mitglieder der WSO – Offene Einwohnerbeteiligung nahmen an der A-Nord Bürgersprechstunde am Donnerstag, den 27.01.2022 der Fa. Amprion teil. Innerhalb dieser Sprechstunde haben wir uns über den aktuellen Planungsstand, die weitere Bürgerbeteiligung und das weitere Vorgehen bei der Umsetzung informiert. Die offenen Fragen hat uns ein Mitarbeiter der Fa. Amprion beantwortet. Hier werden wir über unsere Fragen und die gegebenen Antworten berichten. Sicherlich sind diese für alle Bürgerinnen und Bürger in Südlohn und Oeding von Interesse.

Q & A zu der Trasse zwischen Südlohn und Oeding

Q: Wie ist der aktuelle Planungsstand?

A: Die Planfeststellung ist so gut wie abgeschlossen. Die Erörterungen werden u.a. auch in der Detailplanung berücksichtigt. In den nächsten Monaten werden die weiteren Planungen abgeschlossen, damit die Bauanträge rechtzeitig fertig sind.


Q: Wie lange ist die geplante Bauzeit, der Baubeginn und das geplante Zeitfenster für Realisierung in unserer Gemeinde?

A: Je nachdem wieviel Klagen beim Verwaltungsgericht eingehen, soll dann Ende 4. Quartal 2023 die Umsetzung erfolgen. Dieser Termin erscheint aber sehr unrealistisch. Es dürfte eher der Start sechs Monate später erfolgen. Mögliche Klagen werden direkt am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig behandelt. Die reine Bauphase dürfte sich auf drei Jahre belaufen. Die Bereitstellung ist für das Jahr 2027 geplant.


Q: Wie erfolgt die Umsetzung? Wird von Nord nach Süd oder von zweiten Seiten begonnen? Oder findet der Beginn an den kritischen Stellen statt?

A: Wenn die Umsetzungsphase beginnt, wird an mehreren Stellen gestartet. Es wird dann auch gleichzeitig an unterschiedlichen Zonen gearbeitet.


Q: Wie werden die Betroffenen und die Gemeinde eingebunden?

A: Es ist vorgesehen, dass die betroffenen Regionen vor der konkreten Umsetzung zu Infoveranstaltungen eingeladen werden. Zum Beispiel sind auch Informationen für die betroffenen Landwirte geplant.


Q: Gibt es eine Kommunikationsschnittstelle?

A: Um immer über den neuesten Stand informiert zu sein, sollte sich jeder Interessent den Newsletter A Nord aktivieren. Hier werden laufend alle Neuigkeiten, Termine und Änderungen kommuniziert. Hier geht es zur Newsletteranmeldung: https://a-nord.amprion.net/Dialog/Newsletter/


Q: Gibt es Konflikte mit geplanten anderen Großprojekten oder gleichzeitig im Bau befindlichen Windparks in der Umgebung?

A: Die Abstände sind relativ groß. Die momentan geplante Trasse ist 1000m breit. Bei der Detailplanung verbleibt nur noch eine Breite von 26m. Wird ein Bauantrag für ein anderes Projekt gestellt, werden mögliche Konflikte mit der Trasse kommuniziert.


Q: Gibt es Schadensersatz für mögliche Kosten für unterbrochene Anbindung (z.B. Oeding an Kläranlage, Umlegung Fahrradrouten, Verkehrsführung während der Bauphase, Renaturierung)?

A: Größere Hindernisse wie zum Beispiel die B 70 werden durch HDW Verfahren direkt unterirdisch durchschossen. Hier sind dann keine Unterbrechungen notwendig. Das Verfahren wird auch bei der Querung von Ems und Rhein angewandt. Auf den entsprechenden Karten ist das durch eine weiße Markierung an der pinken Linie erkennbar. Die Schlinge soll aber durchbrochen werden und nicht untergraben werden.


Q: Der Einfluss auf die Flora und Fauna ist sehr groß. Seit einiger Zeit laufen Renaturierungsmaßnahmen (z.B. Fischtreppe Südlohn). Speziell die Unterbrechung der Schlinge könnte sich als kontraproduktiv erweisen. Gerade im Bereich Hochwasser- und Naturschutz könnten Schäden bzw. ein starker Einfluss, auch in den Niederlanden, auftreten. Was wird unternommen um dies zu verhindern/reduzieren?

A: Alle Maßnahmen werden u.a. auch vom Natur- und Landschaftsverband mit geprüft und begleitet. Die Schlinge hat einen besonderen Schutzanspruch. Bislang ist erst einmal nur die grobe Route festgelegt worden. Nun werden die im Detail notwendigen Maßnahmen und Optimierungen untersucht. Diese werden dann wieder vorgestellt und abgeglichen. Der Hochwasser- und Naturschutz haben sehr hohen Stellenwert. Die bereits verabschiedeten Konzepte behalten auch nach wie vor ihre Gültigkeit. Das betrifft natürlich auch die obere und untere Wasserschutzbehörde.


Q: Gibt es einen Ausgleich für die Wertminderung direkt betroffener Flächeneigentümer?

A: Je nach Bewertung der betroffenen Flächen gibt es eine Pauschale Entschädigung. Wenn dem beschleunigten Verfahren zugestimmt wird, wird noch eine zusätzliche Beschleunigungspauschale gezahlt. Die betroffenen Flächen werden auch im Grundbuch mit den Werten eingetragen.


Q: In wie weit ist der betroffene Bereich nach Fertigstellung nutzbar? Gibt es auch wieder Möglichkeiten einer Überbauung?

A: Es wird in der Bautrasse erst eine Kabeldurchführung verlegt. In der dann das ca. armdicke Kabel durchgeführt wird. Es soll später kein größerer Druck auf das Kabel ausgeübt werden. Ansonsten sind alle landwirtschaftlichen Anforderungen auch
weiterhin möglich. In der ersten Phase sollen auch Mischkulturen angepflanzt werden. Die dann später ausgetauscht werden können. Es sollen aber keine tiefwurzelnden Bäume Verwendung finden.


Sicherlich bestehen im weiteren Planungs- und Umsetzungsprozess noch viele Fragen. Die Fa. Amprion hat auf ihrer Seite den direkten Ansprechpartner für das Projekt A-Nord benannt. Zu der Kontaktdaten gelangen sie hier.

Der Mitarbeiter hat das Angebot unterbreitet, dass er auf Einladung der Gemeinde in den Fachausschüssen persönlich die Umsetzung vorstellt und erläutert. Weiterhin könnten dann mögliche Probleme und Fragen besprochen werden. Diese Anfrage wurde bereits im letzten Haupt- und Finanzausschuss, durch einen anderen politischen Akteur, an die Gemeindeverwaltung gerichtet. Wir gehen daher davon aus, dass die Firma Amprion den Bauabschnitt Südlohn-Oeding im entsprechenden Fachausschuss vorstellen wird.

Wir hoffen, wir konnten noch einige offene Fragen klären und diese Zusammenfassung hat geholfen? Was meinen Sie? Haben Sie noch offene Fragen? Haben wir mögliche Fragen vergessen? Sagen Sie uns ihre Meinung. Haben Sie Anregungen und Vorschläge, dann schreiben Sie uns in die Kommentare.


ᐅ Disclaimer
Bitte beachten Sie, dass die Bürgersprechstunde in einem Onlineformat stattgefunden hat. Wir haben versucht, alle Antworten zu notieren. Diese wurden von uns nun sinngemäß hier eingestellt. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass wir eine Antwort nicht richtig verstanden oder diese Missverstanden haben. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.