Wird im Ortsteil Südlohn wieder ein Bürgerbüro eingerichtet?

Einrichtung eines Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn

Letzte Aktualisierung: 29. August 2021

Vor gut 10 Jahren ist die Sprechstunde des Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn abgeschafft worden. Seitdem müssen alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Ortsteil Südlohn ihre Ämtergänge im Oedinger Rathaus erledigen. In den letzten Monaten haben uns vermehrt Bürgerinnen und Bürger mit dem Wunsch angesprochen, dass sie eine Sprechstunde des Bürgerbüros vermissen und es gut fänden, wenn diese wieder eingerichtet werden würde.

Diesen Wunsch haben wir aufgegriffen und zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Schule-, Jugend-, Senioren- und Soziales die Wiedereinführung des Sprechtages im Ortsteil auf die Tagesordnung setzen lassen. Der Ausschuss wird sich daher mit der Einrichtung beschäftigen.

Steigerung der Bürgerfreundlichkeit

Bis vor gut 10 Jahren konnten die Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils Südlohn ihre Behördengänge auf dem kurzen Wege in Südlohn erledigen. Danach wurde dieser Service eingestellt. Die Einstellung hatte sicherlich zur damaligen Zeit seine Gründe. Aus unserer Sicht hat sich die Einstellung des Service in den letzten Jahren allerdings eher als negativ dargestellt. Weiterhin haben sich die Rahmenbedingungen zum positiven entwickelt.

Der OT Südlohn zählt mehr als 5.000 Einwohner und hat das Henricus-Stift Südlohn, mit seinen über 150 Pflege- und Betreuungsplätzen beheimatet. Gerade viele ältere Menschen möchten noch ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie möchten ihre behördlichen Angelegenheiten noch selbst erledigen, ohne eine Abhängigkeit von nahen Verwandten oder der Nachbarschaft. Auch die Corona-Pandemie und der zeitweise Wegfall des Bürgerbusses haben gezeigt, wie wichtig es ist eine Anlaufstelle für den Bürgerservice zu haben. Viele Bürgerinnen und Bürger die nicht mobil sind, hat dies vor sehr große Herausforderungen gestellt.

Wir sind der Meinung, dass die Einrichtung eines Bürgerbüros im OT Südlohn positiv für die gemeindliche Entwicklung ist und die Bürgerfreundlichkeit erheblich steigert.  

Behördengänge werden meist als sehr negativ und lästig empfunden. Sie kosten Zeit und bedeuten für viele einen nicht zu vernachlässigenden Aufwand. Die Einrichtung eines Bürgerbüros im OT Südlohn trägt damit zur Steigerung der Bürgerfreundlichkeit der Gemeinde Südlohn erheblich bei.

Veränderte Rahmenbedingungen

Die verbesserte Infrastruktur mit dem Glasfaseranschlusses im Haus Wilmers sorgt für eine stabile und schnelle Verbindung in das Rathaus. Dadurch kann es nicht mehr zu Problemen mit der Datenübertragung kommen. Auch die immer weiter voranschreitende Digitalisierung macht ein flexibles Arbeiten innerhalb der Verwaltung möglich. Waren früher noch Papierakten für die Bearbeitung von Anliegen der Bürgerinnen und Bürger notwendig, wird die E-Akte diese Problematik ebenfalls beseitigen.

Umwelt- und Ressourcenaspekte müssen mit berücksichtigt werden

Durch die Einrichtung eines Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn würden sehr viele Fahrten für Südlohner in das Rathaus nach Oeding entfallen. Die notwendigen Behördengänge können dann schnell und unkompliziert erledigt werden. Nicht zu vergessen wäre auch hier die Einsparung der zeitlichen Ressource bei den Bürgerinnen und Bürgern.

Positiver Effekt wäre auch die Einsparung eines nicht unerheblichen Individualverkehrs zwischen den beiden Ortsteilen und damit gleichzeitig die Schonung unserer Umwelt.

Eine Frage der Kosten?

Sicherlich entstehen durch die Einrichtung eines Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn gewisse Kosten. Seitens der Verwaltung werden diese, lt. Sitzungsvorlage, bei einmalig 3.500 Euro für die technische Ausstattung beziffert. Auch werden mögliche zusätzliche Personalkosten in den Raum gestellt. Wir gehen allerdings davon aus, dass keine zusätzlichen Kosten für Personal entstehen werden. Durch die Einrichtung des Sprechtages im Ortsteil Südlohn würden im Bürgerbüro des Rathauses weniger Behördengänge erledigt werden müssen. Dies hätte zur Folge, dass im Rathaus das vorgehaltene Personal im Bürgerbüro reduziert werden könnte. Die freiwerdende zeitliche Ressource beim Personal könnte für den Sprechtag im Ortsteill Südlohn eingesetzt werden.

Wir sind der Meinung, dass das “Mehr” an positiven Effekten bei der Südlohner Bevölkerung, die Kosten aufwiegen werden. Gleichzeitig darf die erhebliche Steigerung der Bürgerfreundlichkeit nicht immer unter dem Kostenaspekt beurteilt werden.

Vorschlag zum weiteren Vorgehen

Mit dem Antrag zur möglichen Reaktivierung des Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn möchten wir die politische Diskussion voranbringen. Wir möchten die Reaktivierung des Sprechtages erreichen. Zu den Fragen des wie und in welcher Form, was sind die notwendigen Rahmenbedingungen etc., müsste dann im Anschluss sicherlich noch intensiv beraten werden. Möglicherweise müsste das Thema auch in mehreren Ausschüssen beraten werden. Wir stellen den Antrag in diesem Ausschuss, da gerade der
Personenkreis erheblich von einem Bürgerbüro im OT Südlohn profitieren würden. Am Ende der Diskussion muss eine umsetzbare Regelung erarbeitet worden sein.

Was halten Sie von der Idee der Einführung eines Bürgerbüros im Ortsteil Südlohn? Ist es überflüssig oder eine sinnvolle Ergänzung? Steigert es die Bürgerfreundlichkeit, oder sollte man sich die möglichen Kosten sparen? Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.