Besuch FC Oeding

WSO besucht weitere Vereine

Das aktive Vereinsleben ist wichtig für eine attraktive Gemeinde. In Südlohn und Oeding haben wir ein sehr hohes ehrenamtliches Engagement. Ohne unsere Vereine und Verbände wäre unsere Gemeinde nicht so lebendig und attraktiv. Dieses Engagement wollen wir weiter fördern und unterstützen. Um dies auch ausreichend zu machen, benötigt es zahlreiche Informationen. Wir besuchen daher die Vereine und Verbände. Wie sind sie aufgestellt? Wo liegen die kleinen und auch große Sorgen? Gibt es akute oder mittelfristige Projekte? Es lässt sich besser miteinander als übereinander reden.

Besuch des Spielmannszuges Südlohn

Am 06.08. konnten wir am alten Raiffeisenmarkt in Südlohn mit dem Spielmannszug sprechen. Dieser ist im Moment im alten Markt untergekommen, da aufgrund der Coronasituation das alte Hauptschulgebäude nicht zur Verfügung steht. Der Verein wurde uns sehr umfassend vorgestellt. Im weiteren Verlauf des Gespräches wurden die aktuellen Entwicklungen in der Mitgliedschaft, die Auswirkungen der Coronakrise, die aktuelle gemeindliche Vereinsförderrichtlinie und die Entgeltsatzung der Gemeinde Südlohn thematisiert. Es wurden dabei ganz konkrete Verbesserungsvorschläge besprochen. Wir haben in diesem Gespräch sehr viel über den Spielmannszug Südlohn erfahren. Für die Verbesserungsvorschläge bzw. Anmerkungen zu derzeitigen Regelungen sind wir sehr dankbar. Vielen Dank für das sehr informative Gespräch.

Besuch des FC Oeding

Am 11.08. hatten wir die Möglichkeit mit dem Vorstand und einigen ehrenamtlichen Helfern des Vereins zu sprechen. Im German Windows Grenzstadium wurden in gut 2 Stunden zahlreiche Informationen ausgetauscht. Die zahlreichen Abteilungen des FC, mit den unterschiedlichen Sportstätten, wurden uns vorgestellt. Dabei wurde uns relativ schnell klar, dass es eine Menge Herzblut und ehrenamtliches Engagement benötigt, einen Verein mit über 900 Mitgliedern so aufzustellen. Gerade die unterschiedlichen Hygienekonzepte für die unterschiedlichen Sportstätten und die unterschiedlichen Aktivitätsmöglichkeiten stellen einen großen Verein, vor sehr große Herausforderungen. Weiterhin wurden das Förderprogramm “moderne Sportstätte 2022” thematisiert, die aktuelle Parkplatzsituation, der demografische Wandel und die Förderung durch die Gemeinde. Gleichzeitig konnten wir aber auch feststellen, dass alle Vereine mit einer Vielzahl identischen Problemen zu kämpfen haben. Bei allen Vereinen schlägt so langsam der demografische Wandel durch. Weiterhin steigt der bürokratische Aufwand kontinuierlich. Die ehrenamtlichen Vorstände müssen sehr viel Zeit in solche Vorgängen investieren.