Anfrage zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

Auch wenn in den letzten Wochen nur ein Thema präsent ist, dürfen die weiteren Herausforderungen , vor die die Gemeinde auch in diesem Jahr wieder gestellt wird, nicht vergessen werden. Wir haben daher einen Fragenkatalog bezüglich des Eichenprozessionsspinners (EPS) an die Gemeindeverwaltung geschickt. Dieser beinhaltet folgende Fragestellungen:

  • Rechnet die Gemeinde mit einem ähnlichen starkem Befall wie im letzten Jahr?
  • Hat die Gemeinde prophylaktische Maßnahmen ergriffen oder geplant, dies zu tun? Zum Beispiel der Einsatz von biologischen oder chemischen Spritzmitteln, der Einsatz von Fallen oder das Ansiedeln von Fressfeinden.
  • Wird die Gemeinde im selben Umfang wie in den Vorjahren Maßnahmen zur Bekämpfung ergreifen? Welche Maßnahmen sind geplant? Zum Beispiel Absaugen, Absammeln, Heißschaum oder Sperrung von Bereichen.
  • Gibt es ein Bekämpfungskonzept / Prioritätenplan?
  • An wen können Einwohner sich für Informationen oder bei Befall wenden?

Wir werden über die Antworten, nach Erhalt, berichten.